Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Stimmungsvoller Blick auf die Dresdner Innenstadt bei Nacht.

Aus dem Herzen Sachsens: Dynamo Dresden im Portrait

An dieser Stelle stellen wir euch die kommenden Gegner der Schanzer in der 2. Bundesliga vor. Diesmal im Portrait: Dynamo Dresden. Viel Spaß beim Lesen! 

Bundesliga-Historie:
Die SG Dynamo Dresden wurde am 12. April 1953 gegründet und wurde lediglich drei Monate danach bereits erstmals Meister der DDR. Auf diesen Premierentitel sollten weitere sieben Meisterschaften folgen, dazu kamen ebenfalls sieben DDR-Pokalsiege. Auch in den internationalen Wettbewerben war Dresden regelmäßig vertreten und absolvierte insgesamt 98 Spiele im UEFA-Europapokal. Nach der Wiedervereinigung und vier Jahren in der Bundesliga erlebten die ruhmreichen Zeiten Dresdens 1995 einen herben Rückschlag: Durch einen Lizenzentzug des DFB erfolgte der Zwangsabstieg in die Regionalliga Ost, damals die dritthöchste deutsche Spielklasse. 2011 stieg Dynamo schließlich wieder in die 2. Bundesliga auf, musste aber nach drei Jahren wiederrum den Weg in die 3. Liga antreten. Dieser Aufenthalt war allerdings nur von kurzer Dauer, denn bereits nach zwei Jahren feierte Dresden mit dem Gewinn der Drittliga-Meisterschaft den jüngsten Erfolg der Vereinsgeschichte. In der abgelaufenen Saison schlossen die Sachsen die Spielzeit als Aufsteiger mit einem herausragenden 5. Platz ab. 


Sonny Kittel bejubelt sein Siegtor mit den Teamkollegen gegen Dynamo Dresden beim letzten Aufeinandertreffen! (Foto: Bösl/KBUMM)

Bisherige Duelle:
Die Schanzer trafen bereits in zehn Begegnungen auf die Sachsen. Dabei konnten die Ingolstädter dreimal als Sieger vom Platz gehen, bei sechs Unentschieden und einer Niederlage. Die letzten beiden Aufeinandertreffen gab es in der vergangenen Zweitliga-Saison 2017/2018. Im Hinspiel führten unsere Schanzer mit 2:0 und mussten sich aber am Ende mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Auch das Rückspiel hatte einiges zu bieten: Wieder egalisierten die Gelb-Schwarzen einen 0:2-Rückstand, diesmal schlugen die Schanzer allerdings zurück: Sonny Kittel traf in der Nachspielzeit sehenswert per Volleyschuss zum 3:2 bevor Almog Cohen kurze Zeit später sogar auf 4:2 erhöhte. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten gibt es auch in der kommenden Saison: Patrick Ebert, der in der vergangenen Rückrunde auf vier Einsätze für den FCI kam, wird in der neuen Spielzeit für die Dresdner auflaufen.


Patrick Ebert wird in der neuen Spielzeit für Dynamo Dresden auflaufen. (Foto: Bösl/KBUMM)

Stadion:
Das Stadion der Stadt Dresden, in dem die Dynamo-Heimspiele ausgetragen werden, wurde 2007 neu gebaut und folgte somit auf das altehrwürdige Rudolf-Harbig-Stadion. Eröffnet wurde das Stadion mit über 32.000 Plätzen im Herbst 2009 mit einem Freundschaftsspiel gegen den FC Schalke 04, das 1:2 verloren ging. Seit Februar 2016 trägt die Arena den offiziellen Namen „DDV-Stadion“. 


Atemberaubende Choreo im Dresdner DDV-Stadion.

Berühmte Persönlichkeiten:
Dynamo Dresden hat eine traditionsreiche Vergangenheit und dementsprechend auch einige berühmte Anhänger. Neben der Schwimm-Olympiasiegerin Britta Steffen ist auch der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich Mitglied der SG. Insgesamt hat Dynamo Dresden bereits über 20.000 Vereinsmitglieder und ist damit in dieser Kategorie in den neuen Bundesländern führend.

Weitere News

UPDATE: Der Sommerfahrplan unserer Schanzer

Unser Fahrplan für die am Samstag startende Vorbereitung steht endgültig nun sind auch Spielort zum Test gegen Lautern und Anstoßzeit für die Partie ...

mehr...

Spielplan und Kader veröffentlicht: U 21 startet in Burghausen, dann ...

Am 14. Juli startet unsere U 21 in die Regionalliga Bayern-Saison 2018/2019 gleich gegen einen Hochkaräter: Zum Ligaauftakt müssen unsere Jungschanzer ...

mehr...

FCI.TV: Der Tonsser-Sichtungstag am Audi Sportpark

Insgesamt 650.000 Amateurfußballer und ihre jeweiligen Leistungsdaten bündelt das europaweit tätige Start-Up Tonsser in einer App. Als erster ...

mehr...